Rotlichtviertel von Amsterdam

Amsterdamer Rotlichtviertel

La Besuch des Rotlichtviertels in Amsterdam Es ist obligatorisch, wenn wir in die Stadt gehen. Es ist sicherlich kein Touristenbesuch als Familie, da dies das berühmteste Viertel der Welt für legalisierte Prostitution ist. Es befindet sich in einer sehr zentralen Gegend der Stadt und empfängt jedes Jahr Tausende von Touristen, sowohl Neugierige als auch Menschen, die die angebotenen Dienstleistungen ausprobieren möchten.

Lassen Sie die Lernen Sie das berühmte Rotlichtviertel von Amsterdam etwas besser kennen, was für das sehr liberale Konzept, in dem sie den Rechtsberuf zu einem so alten, aber so stigmatisierten Beruf wie die Prostitution gemacht haben, so überraschend ist. Aber dieses Viertel ist viel mehr, da es so touristisch ist, gibt es auch andere Unterhaltungsmöglichkeiten.

Geschichte des Rotlichtviertels

Lichter im Rotlichtviertel

Um in das Rotlichtviertel zu gelangen, wie es heute bekannt ist, wurden mit der aktuellen Gesetzgebung zur Prostitution viele Runden gedreht. Bereits im Jahr 1413 proklamierte ein Gesetz, das Prostituierte für notwendig erklärt in Großstädten diese Art von Arbeit öffentlich annehmen. Mit der französischen Invasion ging es 1810 noch einen Schritt weiter, da bis dahin die Prostitution akzeptiert wurde, aber weder gesetzlich geregelt noch kontrolliert wurde. Mit der französischen Invasion wurde eine Verordnung geschaffen, die alle Arbeitnehmer dieser Art dazu zwang, sich bei der Polizei anzumelden und sich medizinischen Kontrollen zu unterziehen.

Im Laufe der Zeit tauchten Bordelle auf, in denen die Arbeiter in gewisser Weise ausgebeutet werden konnten, so dass die Prostitution eine gewisse Ablehnung hervorrief. Im Jahr 1911 wurden Bordelle verboten, obwohl Prostituierte ihren Beruf ohne Vergeltung ausüben konnten vom Staat. Dies sollte nur diejenigen beenden, die die Arbeiter zu ihrem eigenen Vorteil ausbeuteten. Dies veranlasste die Arbeiter, sich auf bestimmte Gebiete zu konzentrieren und in ihnen zu leben, was der Beginn des Rotlichtviertels sein würde. In den sechziger und siebziger Jahren war dieses Viertel bereits sehr berühmt für seine Arbeiter und für die sexuelle Freiheit. Im Jahr 2000 wurde das Gesetz zum Verbot von Bordellen aufgehoben, im Gegenzug müssen sie jedoch strenge Hygiene- und gesetzliche Kontrollen durchlaufen, um eine illegale Ausbeutung zu vermeiden.

Wo befindet es sich?

Amsterdamer Rotlichtviertel

Dieses berühmte Viertel befindet sich im Stadtzentrum von Amsterdam. Es befindet sich links vom Hauptbahnhof. Es ist auch bekannt als Rotlicht oder Rosse Buurt. Es hat drei Bezirke, De Wallen, Ruysdaelkade und Singelgebied. Es befindet sich im ältesten Bereich der Stadt, wo sich früher Fischerhäuser befanden, die sich auf dem Deich befanden, der zum Schutz der Stadt vor den Gezeiten angelegt wurde. Die Nachbarschaft wird vom bekannten Dam Square und der Damrak Street begrenzt.

Was im Rotlichtviertel zu sehen ist

Kanäle des Rotlichtviertels

Die Haupttouristenattraktion in dieser Nachbarschaft sind zweifellos die Bordelle und die Häuser, in denen Prostituierte ausgestellt sind Kunden täglich zu bekommen. Es wird empfohlen, die Nachbarschaft nachts zu besichtigen, da tagsüber viele dieser berühmten Schaufenster geschlossen sind, da es nicht so viele Kunden gibt. Nachts macht das Rotlichtviertel seinem Namen alle Ehre und ist voller Neonlichter, die die Bordelle, Farben und Lichter in den Fenstern ankündigen, die geöffnet werden, um die Arbeiter zu zeigen.

Heute ist dieses Viertel ein modischer Ort, obwohl es vor einigen Jahrzehnten weniger einladend war. Es ist überhaupt kein gefährlicher Ort Und man muss nur vorsichtig mit Taschendieben sein, die die große Anzahl von Touristen ausnutzen, um zu stehlen, aber das passiert in jeder großen Stadt.

In dieser Nachbarschaft können Sie auch Finden Sie die berühmten Coffeeshops Hier können Sie rauchen und abends in Restaurants oder Bars in lebhafter Atmosphäre etwas trinken. Es ist üblich, auch Sex-Shops zu finden, die bereits Teil des touristischen Angebots in der Nachbarschaft sind.

In dieser Nachbarschaft muss berücksichtigt werden, dass Prostituierte können nicht gefilmt oder fotografiert werden, etwas, das normalerweise sehr ernst genommen wird. Aus Respekt vor ihnen sollte man auch nichts tun. Auf der anderen Seite sollten Sie nichts von Händlern in der Umgebung kaufen, da dies illegal ist und wir möglicherweise in Schwierigkeiten geraten.

Andere Besuche in der Nähe

Oude Kerk im Rotlichtviertel

Das Rotlichtviertel ist ein wirklich zentraler Ort, so dass wir nach einem Besuch in anderen nahe gelegenen Orten vorbeischauen können. ZU Zu Fuß erreichbar ist die Oude Kerk Kirche, im vierzehnten Jahrhundert erbaut. Es ist das älteste Gebäude der Stadt und befindet sich im Rotlichtviertel. Aufgrund einer ikonoklastischen Bewegung wurde das Innere ohne Dekoration belassen, so dass es sehr nüchtern ist. Hervorzuheben sind die Buntglasfenster und die große Orgel.

In der Nähe befindet sich auch das Amstelkring-Museum, eines der ältesten, in dem sich eine zu seiner Zeit heimliche Kirche befindet. In der Nähe der Nachbarschaft befindet sich auch die fberühmter Dam Platz oder das Rembrandt Museum.

Möchten Sie einen Reiseführer buchen?

Der Inhalt des Artikels entspricht unseren Grundsätzen von redaktionelle Ethik. Um einen Fehler zu melden, klicken Sie auf hier.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*

*