Irische Traditionen

Irische Traditionen

Irland, bekannt als die Republik Irland zeichnet sich durch eine ausgeprägte Kultur und Tradition aus. Die Hauptstadt ist Dublin, aber es gibt auch andere wichtige Städte wie Cork, Limerick oder Galway. In diesem Fall werden wir über die Traditionen Irlands sprechen, da es ein Land ist, das für einige von ihnen Aufmerksamkeit erregt, wie zum Beispiel den St. Patrick's Day.

Wenn wir darüber reden In Irland sprechen wir über eine Insel, die stolz auf ihre Kultur und Traditionen ist. Obwohl vor Jahrhunderten alles mit dem Vereinigten Königreich vereinigt war, gehört derzeit nur der nördliche Teil dazu, was auch zu vielen Konflikten geführt hat. Aber jenseits seiner Geschichte gibt es viele Dinge, die dieses Land charakterisieren.

St. Patrick's Day

San Patricio

Sie können nicht über Irland sprechen, ohne über den St. Patrick's Day zu sprechen, der heute fast auf der ganzen Welt gefeiert wird. Dieser Tag hat seinen Ursprung in a Christlicher Feiertag und zielt darauf ab, Saint Patrick zu ehren, der Schutzpatron Irlands. Es wird am 17. März gefeiert und alles ist mit dem typischen starken Grün geschmückt, das mit diesem Tag verbunden ist. Es ist ein Nationalfeiertag in der Republik Irland, also ist es ein guter Tag, um die Feierlichkeiten zu genießen, wenn wir auf der Insel sind. Eine der berühmtesten Paraden findet in der Hauptstadt Dublin statt und die Feierlichkeiten dauern normalerweise mehrere Tage. Überall sehen wir das Kleeblatt, das die Lehren der Heiligen Dreifaltigkeit symbolisiert, die der heilige Patrick nach Irland gebracht hat und die heute mit dem Bild Irlands verbunden sind.

Die Kobolde

Kobold

Auf der anderen Seite ist es möglich, Menschen in grünen Kostümen und als Kobolde am Fest des Heiligen Patrick zu sehen, weil alles mit irischen Traditionen verbunden ist. Diese Kobolde sind Kobolde, die zur irischen Mythologie gehören und dass sie immer in einem typischen grünen Anzug und mit einem charakteristischen Hut gekleidet sind. Diese Charaktere sind Teil einiger populärer Geschichten, die Generationen unterhalten haben und angeblich Gold verbergen, daher werden sie manchmal mit einem Topf voll Gold charakterisiert.

Traditionelle Hochzeiten in Irland

Irische Hochzeiten

Auch in diesem Land Es gibt Traditionen rund um die Hochzeitszeremonie. Eine irische Hochzeit hat bestimmte Schritte, die traditionell sind und weit von den Hochzeiten entfernt sind, die wir gewohnt sind. Den Knoten zu binden ist eine sehr schöne Tradition, in der das Paar seine Hände zusammenlegt und dabei Worte rezitiert, in denen sie schwören, zusammen zu sein. Gleichzeitig bindet jeder, der die Zeremonie leitet, seine Hände mit einem bunten Band, das diese Vereinigung symbolisiert. Es gab auch die Tradition, ein Hufeisen zu tragen, das Glück hatte, aber heute manchmal in ein Hufeisensymbol verwandelt wurde, das von der Braut getragen wurde. Es wird auch gesagt, dass am Hochzeitstag Gans im Haus der Braut gekocht wird und dass Braut und Bräutigam zu Beginn des Banketts Salz und Haferflocken essen müssen, um Glück zu haben.

Schleudern, irischer Sport

Hurling

diese Sport ist keltischen Ursprungs und es mag uns in unserem Land nicht bekannt vorkommen, aber dort ist es ziemlich wichtig. Es wird mit einem Ball und einem Schläger oder Schläger gespielt, der dem Hockey ähnlich, aber breiter ist. Sie können laufen, indem Sie den Ball auf dem Boden tragen, sich auf den Stock stützen oder in Ihrer Hand, aber im letzteren Fall können Sie nur drei Schritte damit machen. Eine andere Sportart in Irland, die immer mehr Anhänger hat, ist der gälische Fußball, eine Art Spiel zwischen dem Fußball, den wir kennen, und Rugby.

Irische Musik und Tanz

Ich kann nicht gehen Irland ohne seine typische Musik und Tänze zu genießen. Diese Volksmusik ist vielerorts als keltische Musik bekannt. Es gibt viele Klänge und Melodien, die im Laufe der Jahrhunderte erhalten geblieben sind. In Irland sollten wir auch nach einer irischen Tanzshow mit traditionellen Tänzen suchen.

Bloomsday

Bloomsday

Der Bloomsday ist keine jener Traditionen, die mit den Kelten zu tun haben und Jahrhunderte alt sind, aber er ist da und wird immer wichtiger. Das Am 16. Juni wird dieser Feiertag seit 1954 gefeiert. in dem James Joyce dem Charakter des Romans Ulysses huldigt. Eine der Traditionen ist es, an diesem Tag dasselbe zu essen wie der Protagonist. Er konzentriert sich aber auch darauf, in die Fußstapfen Dublins zu treten. In der Stadt gibt es mehrere Begegnungen mit Menschen, die sich auch für diesen Anlass verkleiden.

Pubs und Guinness

Es gibt noch eine andere Sache, die ein Ganzes sein kann Tradition in der irischen Lebensweise. Wenn Sie Dublin besuchen, sollten Sie die Temple Bar nicht verpassen, in der Sie die typischen irischen Pubs, Orte, an denen Sie Musik, Unterhaltung und natürlich ein gutes Guinness, das Bier schlechthin, genießen können.

Möchten Sie einen Reiseführer buchen?

Der Inhalt des Artikels entspricht unseren Grundsätzen von redaktionelle Ethik. Um einen Fehler zu melden, klicken Sie auf hier.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*

*