Was in Conil de la Frontera zu sehen

Conil de la Frontera

Conil de la Frontera ist eine Gemeinde in der Provinz Cádizin der Autonomen Gemeinschaft Andalusien. Es befindet sich an der sogenannten Costa de la Luz, einem der touristischsten Gebiete im Süden. Die Stadt wurde in phönizischer Zeit gegründet und es ist ein Punkt, an dem archäologische Überreste gefunden wurden, die uns über die menschliche Präsenz in der Region berichten. Dieses Fischerdorf ist aufgrund seiner Kultur und des Charmes seiner Landschaften auch zu einem Sommerferienort geworden.

Mal sehen Was kann man in der Stadt Conil de la Frontera sehen und tun?, eines dieser andalusischen weißen Dörfer, die ein Wochenende verdienen. Es hat einen Strand und ein Erbe sowie eine Gastronomie, die einen Versuch wert ist, also werden wir sehen, was seine Reize sind.

Sehen Sie die Plaza de España

Die Plaza de España ist die zentralster Ort in der Stadt Conil de la Frontera. Es ist ein Platz, auf dem wir einige Skulpturen sehen und auch die beste Atmosphäre genießen können. Darin befinden sich mehrere Bars und Restaurants mit großen Terrassen, auf denen Sie die Gastronomie der Region probieren können. Es gibt auch einige Souvenirläden, in denen Sie Souvenirs und Details kaufen können.

Kirche Santa Catalina

Santa Catalina

Diese Kirche ist das wichtigste religiöse Gebäude, das wir in der Stadt finden können, und sie nimmt viel Platz ein. In der typischen weißen Farbe der Villa stammt es aus dem XNUMX. Jahrhundert. Seine Stil ist neugotisch und neo-mudscharisch, mit klaren arabischen Einflüssen in seiner Struktur und dekorativen Elementen. Zweifellos ist das Merkwürdigste, was in dieser großen Kirche zu sehen ist, dass ihre Funktion nicht mehr darin besteht, Schutz für religiöse Dienste zu bieten, sondern dass sie zu einem Ort geworden ist, an dem kulturelle Anliegen unter der Gemeinde geteilt werden können. Im Inneren befindet sich beispielsweise eine Ausstellung mit Gemälden. Wir können also sagen, dass es nicht nur ein wunderschönes Gebäude ist, das Aufmerksamkeit erregt, sondern uns auch von innen überraschen kann.

Guzman Tower

Guzman Tower

Dieser Turm war erbaut von Guzmán el Buenodaher der Name. Es ist ein Turm aus dem Mittelalter, speziell aus dem XNUMX. Jahrhundert. Es wurde als Kulturgut von kulturellem Interesse bezeichnet und ist einer der Besuche, die Sie bei einem Spaziergang durch Conil de la Frontera nicht verpassen sollten. Dies ist der Bergfried des Schlosses, um den die gesamte Stadt angelegt wurde. Wir werden sehen, dass die Kirche Santa Catalina oder das Cabildo-Haus ganz in der Nähe sind. Bis fast zum XNUMX. Jahrhundert war der Platz, an dem er sich befindet, der Treffpunkt der Stadt, obwohl danach alles auf die heutige Plaza de España verlegt wurde.

Tor der Villa

Tor der Villa

Wie überall gab es im Mittelalter eine Mauer, die diese Bevölkerung umgibt, um sie zu schützen. Heute können wir etwas davon in der Puerta de la Villa sehen. Heute befindet es sich im Zentrum der Stadt und war eines der vier Tore, die den Zugang zur Stadt ermöglichten. Es stammt aus dem XNUMX. Jahrhundert, als befohlen wurde, die Stadt zum Schutz einzumauern. Obwohl wir gegenwärtig einen Bogen sehen können, gab es vorher eine Tür mit zwei Stockwerken, weil sie auf diese Weise zu dem Bereich angehoben wurde, in dem die Wache ausgeführt wurde.

Historischer Helm

Das historische Zentrum der Stadt ist eine weitere Sehenswürdigkeit. Wir werden nicht nur auf die erwähnten Gebäude stoßen, die von ihrer alten Geschichte sprechen, sondern auch Wir können eine typisch andalusische weiße Stadt sehen. Die weiß getünchten Häuser sind ein Spektakel für die Sinne, da man in vielen die Innenhöfe sehen kann und wie sie mit Töpfen und Blumen geschmückt sind. Obwohl es im Sommer ein touristischer und geschäftiger Strandort ist, ist es ihm gelungen, den besonderen Charme der andalusischen weißen Dörfer zu bewahren. Deshalb lohnt es sich, einen gemütlichen Spaziergang durch die Straßen zu machen und Ecken, alte Häuser und kleine Geschäfte zu entdecken.

Wassersport betreiben

Conil de la Frontera ist zweifellos einer der touristischsten Orte an der andalusischen Küste und verfügt über zahlreiche Strände, die Hunderte von Menschen für Wassersport besuchen. Es gibt zahlreiche Surf-, Windsurf- oder Kitesurfgebiete, Modesport. Wenn Sie sie probieren möchten oder bereits ein Experte sind, können Sie nicht aufhören, die Strände wie Los Bateles oder La Fontanilla zu genießen.

Strände in Conil de la Frontera

Strände von Conil

An diesem Ort muss man besonders von seinen Stränden sprechen, da sie eine seiner großen Attraktionen sind. Das Der Strand von Fontanilla ist halbstädtisch und es hat alle Arten von Dienstleistungen, was es zu einem der meistbeschäftigten macht. Der Strand von Los Bateles ist der bekannteste, da er dem Stadtzentrum am nächsten liegt. Wenn wir etwas ruhiger sein wollen, können wir zum Strand von Castilnovo gehen, wo Sie auch Nudismus üben können.

 

Möchten Sie einen Reiseführer buchen?

Der Inhalt des Artikels entspricht unseren Grundsätzen von redaktionelle Ethik. Um einen Fehler zu melden, klicken Sie auf hier.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*

*